X
  GO
Meine beste Bitch
Verfasser: Savina, Nataly
Verfasserangabe: Nataly Elisabeth Savina
Jahr: [2018]
Mediengruppe: B_Bell.Erw/L_narr.ad
verfügbarverfügbar
Exemplare
ZweigstelleStandorteStatusVorbestellungenFrist
Zweigstelle: Kaiserhof - Meran Standorte: Savi Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist:
Inhalt
Sie können ein reizvolles Provisorium sein, jene Monate vor und nach dem Schulabschluss, in denen man nicht mehr richtig hier ist und noch nicht so richtig woanders, in denen man schon alles weiß und noch gar nichts. In eben dieser ambivalenten Zeit spielt Nataly Elisabeth Savinas jüngster Roman "Meine beste Bitch": Die Welt von Faina, der unruhigen Protagonistin und Ich-Erzählerin, wird hauptsächlich von ihrer besten Freundin Nike bevölkert, außerdem von Julian, einem Jungen mit künstlerischen Ambitionen und dunklen Gedanken, in den sie sich verliebt. Nach dem Abitur folgt ihm Faina aus der Provinz nach Berlin, tief hinein in sein rastloses Leben, und bleibt dann doch nur an dessen Rändern. Als Julian sie mit ihrer Freundin Nike betrügt, muss sie sich sogar von diesen Rändern entfernen. Meine beste Bitch ist ein nuancierter und aufwühlender Coming-of-Age-Roman, der das eingangs beschriebene Gefühl geschickt einfängt und an keiner Stelle klischiert anmutet. Souverän lotet Nataly Elisabeth Savina das Spannungsfeld zwischen jugendlicher Verletzlichkeit und Größenwahn, zwischen Tiefgründigkeit und Oberflächlichkeit aus, schaltet originelle Reflexionen zwischen das Geschehen und erbaut die Welt von Faina, Nike und Julian eher aus feinen Details denn aus wuchtigen Informationen, ganz gleich, ob es um kleine oder große Tragödien, um poetische Topographien oder erzählte Körperlichkeit geht. Savinas Blick auf ihr Figurenensemble ist liebevoll, die Autorin nimmt eine fast zärtliche Perspektive ein, die den Figuren ihr Scheitern vergibt und das zu rasche Wachsen. Getragen wird alles von einer bildreichen, rhythmischen, unverbrauchten Sprache, die beispielsweise nach mottenkugeligen, verlorenen Lieben anderer Leute riecht. Und wenn es in einer Fußnote heißt, dass sich ein im Kapitel zitiertes Lied von Sean Lennon durch seine Mischung aus Sehnsucht, Lebenslust, Trauer und Humor auszeichne, so lässt sich dies auch auf Nataly Elisabeth Savinas brillanten Roman übertragen, der thematisch und sprachlich durch eben diese Charakteristika ganz entschieden geprägt ist. (1000 und 1 Buch/Susan Kreller/www.biblio.at)
Details
Verlag: Fischer FJB
Interessenkreis: Für junge Erwachsene
ISBN: 978-3-7373-4139-4
Beschreibung: 281 Seiten
Sprache: deutsch